16.03.2020

yoga und ayurveda im kauenkorb

Anja und Jochen Ostermeier bieten in Lohberg Kurse zu den Themen Yoga, Ernährung und Wohlbefinden an. Seit Oktober 2019 lebt und arbeitet das Ehepaar im eigenen Haus im neuen Wohnquartier direkt neben dem Bergpark. Im Interview mit kql.de-Redakteurin Gudrun Heyder erzählen die beiden, was sie alles vorhaben. 

 

kql.de: Wie kam es dazu, dass Sie nach Lohberg gezogen sind und sich hier mit ihrem Angebot selbständig gemacht haben?

 

Anja Ostermeier: Wir haben schon länger eine Selbständigkeit in Dinslaken angestrebt. In der Innenstadt hatte ich eine Zeitlang mit einer Partnerin ein großes Ladenlokal gemietet. Zwischenzeitlich habe ich viele Ausbildungen zum Thema Yoga und Ernährung absolviert. Dann bekamen wir die Möglichkeit, im Ledigenheim eine große Einheit anzumieten. So kam zum ersten Mal Lohberg auf den Plan. Das hätte uns sehr gereizt, aber die Räume waren zu umfangreich für uns.

 

kql.de: Wie ging es dann weiter?

 

Anja Ostermeier: Wir haben lange etwas Passendes gesucht, wo wir Wohnen und Arbeiten miteinander verbinden können. Bei einer Immobilienmesse in der Dinslakener Sparkasse, das war 2017, wurde uns das Wohnen im KQL vorgestellt. Es handelte sich um ein Eckgrundstück ganz nah am Bergpark, da wird man gesehen – das ist ideal.

 

Jochen Ostermeier:Ich komme ursprünglich aus Aachen und bin vollkommen unbefangen nach Lohberg gekommen, ich kannte hier nichts, auch die üblichen Vorurteile nicht. Die Gartenstadt im Spätsommer fand ich toll und ich war sofort Feuer und Flamme für den Stadtteil, auch weil hier alles im Wandel ist. Das passt zu uns. Und in das Grundstück Im Kauenkorb 20 haben wir uns gleich verliebt.

 

kql.de: Daraufhin haben Sie beschlossen, hier ein Haus zu bauen?

 

Jochen Ostermeier: Genau. Wir haben ein Jahr lang geplant und haben dabei Vastu, die vedische Lehre vom Wohnen mit unserem Architekten umgesetzt. So ist ein Zuhause entstanden, dass uns ein glückliches Wohnen und Arbeiten ermöglicht. Im Dachstudio mit großer Dachterrasse ist ein Wohlfühlbereich für Yoga und Ayurveda-Massagen mit Ausblick auf den Förderturm entstanden. Unsere Kochkurse veranstalten wir in unserer dafür speziell ausgestatteten Küche.

 

Anja Ostermeier: Wir möchten ganzheitlich, persönlich und individuell arbeiten und dabei soll es auch gemütlich und ansprechend sein. Wir wollen Menschen den Zugang zu Yoga, Meditation und den Lehren des Ayurveda und des Vastu ganz entspannt näherbringen. Unsere Kurse laufen mit sechs bis acht Teilnehmern, oft auch eins zu eins.

 

kql.de: Ist es unproblematisch, im neuen Wohnquartier ein Gewerbe zu betreiben?

 

Jochen Ostermeier: Ein allgemeines Wohngebiet dient vorwiegend dem Wohnen. Aber neben dem Wohnen ist eine wohnverträgliche, nicht störende Nutzung zulässig. Büros und Praxen insbesondere für freie Berufe etcetera sind typische Beispiele dafür.

 

kql.de: Worin besteht Ihr Angebot rund um die Gesundheitsthemen noch?

 

Anja Ostermeier: Wir bieten vegetarische und vegane Kochkurse an, ayurvedische Massagen für Frauen, Eltern-Babymassagekurse, Yogakurse - unter anderem auch in und nach der Schwangerschaft - und des Weiteren Vastu-Workshops für harmonisches Wohnen. Die Kochkurse sind ayurvedisch inspiriert und erlauben aktive Beteiligung und passives Beobachten. Rezepte und selbstgemachte Gewürzmischungen können unsere Gäste auch mit nach Hause nehmen. Wir möchten die Menschen ermutigen, selbst und unkompliziert zu kochen. Bei allem, was wir anbieten, sind wir offen und undogmatisch.   

 

kql.de: Was bedeutet das konkret?

 

Anja Ostermeier: Zum Beispiel beim Yoga, da möchte ich mit verschiedenen Stilrichtungen und Aspekten je nach Intention flexibel unterrichten. Yoga bietet da eine enorme Bandbreite, zu sich selbst zu finden. Meine Kurse sind offen, soll heißen man kann flexibel teilnehmen, so wie Plätze frei sind.  

 

Jochen Ostermeier: Bei uns wird nicht nur indisch gekocht, auch ein Grillabend mit vegetarischen Burgern und ein Kurs mit One Pot Gerichten ist geplant. Es kann gar nicht genug Menschen geben, die sich selbst mit gesunder Ernährung und Bewegung was Gutes tun.

 

kql.de: Haben Sie schon viele Kontakte geknüpft, um auf Ihr Angebot aufmerksam zu machen?

 

Jochen Ostermeier: Auf dem Weihnachtsmarkt 2019 in der Zechenwerkstatt sind wir mit vielen Menschen ins Gespräch gekommen und die Resonanz war sehr positiv. Ayurveda und Yoga passen natürlich auch in Lohberg. Wir freuen uns schon auf den Sommer, um Lohberg und seine Menschen kennenzulernen und die im Ort angebotenen Veranstaltungen und Führungen zu besuchen.

kql.de: Wer sind Ihre Zielgruppen?

 

Anja Ostermeier: Alle, die unsere Themen interessant finden und mal reinschauen möchten, sind willkommen bei uns.

 

kql.de: Wie sieht es mit Kooperationen im Stadtteil aus?

 

Anja Ostermeier: Auch da können wir uns viel vorstellen, vielleicht eine Kooperation mit der neuen Kita (Elternkurse Babymassage) oder eine Zusammenarbeit mit dem Pflegecampus (Teambuildingkochkurs). Es gibt viele weitere Möglichkeiten des Zusammenkommens über die die DITIB-Moschee, das Ledigenheim oder Veranstaltungen wir „Lohberg frühstückt“ oder „Parkmarkt im Bergpark“… Unser Traum ist ein großes Event mit Gleichgesinnten in der Zechenwerkstatt, so in zwei bis drei Jahren.

Beide: Aber erst mal möchten wir hier richtig ankommen, wir leben ja erst seit Oktober in Lohberg.

 

kql.de: Alles Gute für die Verwirklichung Ihrer Ideen und Pläne!


Kontakt und Infos zum Angebot:

Anja Ostermeier
Jochen Ostermeier
Im Kauenkorb 20
46537 Dinslaken

Mob: +49 151 54745952
E-Mail: ao@ayurpure.de
E-Mail: jo@ayurpure.de

www.ayurpure.de

Projektgemeinschaft und Förderer RAG Dinslaken Ziel2.NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Europäische Union NWE CREATIV.NRW ecce Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen